Hayabusa für "Große" fit machen

Gästeinfo

Re: Hayabusa für "Große" fit machen

Beitragvon HB14 » So 3. Nov 2013, 12:27

Ach, ja Heckhöherlegung bedingt nartürlich etwas mehr Vorderradlast - also Landstrassenhandling verbessert sich und Geradeauslauf wird evtl. was unruhiger - von beidem habe ich aber noch nicht viel gemerkt - muss aber sagen fahre zu 90% Landstrasse da ist das mit dem Geradeauslauf nicht ganz so hoch zu bewerten. Also für meinen Fall hat sich der Umbau gelohnt und ich würde es wieder machen. Ganz klare Empfehlung für den MV Lenkersatz bei engen Bergaufkurven ist das ein Riesenunterschied zum Normallenker.
Gruss Herbert (HB14)
HB14
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 18. Sep 2008, 16:14
Wohnort: Erkrath

Re: Hayabusa für "Große" fit machen

Beitragvon Busa-Harry » Mo 4. Nov 2013, 23:10

Hallo zusammen!

Ich durfte am Sonntag nochmal die Busa von meinem Kumpel zu einer dreistündigen Tour ausführen. :freu:

Mit SB-Lenker fand ich schon nicht schlecht, allerdings ist mir aufgefallen, dass ich sehr stark mit den Handgelenken eingeknickt bin, was nach einer Stunde schon recht unangenehm wurde. Eine gemäßigte Lenkererhöhung würde Abhilfe schaffen denk ich. Habe meine Handgelenke etwa 1 cm über den Lenker gehalten, sodass nur noch die Fingerspitzen an den Griffen und etwas Luft unter den Handballen gewesen ist. Hat die Handgelenke gleich spürbar entlastet. Allerdings würde der Lenker dann recht früh an der Scheibe anstoßen ...

Was ich sehr vermisst habe waren etwas tiefere Fußrasten. Meine Füße waren schon stark abgeknickt und sehr belastet. Kaum zu glauben was 2 cm da ausmachen!

Am Ende hatte ich aber schon echt Sch*** um meinen Lappen :pf: Die ist so schnell in Bereichen wo der Lappen weg ist und macht dabei so viel Spaß, dass ich mir mittlerweile die Frage stelle, ob ich der richtige für die Maschine bin und nicht ob die Maschine die richtige für mich ist :schaem:

Gruß
Harald
Gruß
Harald
Busa-Harry
 
Beiträge: 20
Registriert: Do 31. Okt 2013, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Hayabusa für "Große" fit machen

Beitragvon schleife2 » Di 5. Nov 2013, 14:33

Busa-Harry hat geschrieben:(...)
Am Ende hatte ich aber schon echt Sch*** um meinen Lappen :pf: Die ist so schnell in Bereichen wo der Lappen weg ist und macht dabei so viel Spaß, dass ich mir mittlerweile die Frage stelle, ob ich der richtige für die Maschine bin und nicht ob die Maschine die richtige für mich ist :schaem:

Gruß
Harald


hier gilt wie sonst auch:

keine angst vor großen tieren :naund:

und nach ein paar wenigen wochen hat man sich dran gewöhnt
und die lappen-gefährdenden bereiche ratzt fatz im blick und mit der rechten hand voll im griff.

ran an´ speck ;-)
gruß
s2
Benutzeravatar
schleife2
Riders-Team
Riders-Team
 
Beiträge: 1457
Bilder: 254
Registriert: Do 11. Sep 2008, 22:18
Wohnort: Berlin

Re: Hayabusa für "Große" fit machen

Beitragvon 99er-haya » Di 5. Nov 2013, 15:05

lass den "Lappen" einfach zu Hause;

nein, scherzhaft, aber :bike5: macht richtig Spass ...
99er-haya
 

Re: Hayabusa für "Große" fit machen

Beitragvon Busa-Harry » Di 5. Nov 2013, 18:02

Hello again *sing*

Eine hab ich noch ... mal Hand auf's Herz ... was sagt ihr zur Busa als Alltagsmaschine? Zum Beispiel für den täglichen Weg zur Arbeit?

Das ist noch so ein Punkt, der mich nun nach der längeren Fahrt am Sonntag beschäftigt. Ich stelle mir die Frage, ob eine weniger "extreme" GSX 1250 FA zB nicht besser geeignet wäre? Das einzige Problem daran ist nur, dass es halt keine Busa ist :(

Auf der anderen Seite fänd ich es aber auch schade wenn mir durch den vielen Stadtverkehr (ca. 2/3 meines täglichen Weges zur Arbeit) der Spaß an der Busa vergehen würde. Was denkt ihr? Durchaus für den Alltag geeignet oder eher was zum Touren am Wochenende (da habe ich mich jedenfalls sehr wohl gefühlt ... mal von den Kleinigkeiten abgesehen die ich an einer Busa ändern würde)? Mein Kumpel lässt sie bspw. unter der Woche stehen bzw. schwingt sich erst nach Feierabend auf seine Busa.

Gruß
Harald
Gruß
Harald
Busa-Harry
 
Beiträge: 20
Registriert: Do 31. Okt 2013, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Hayabusa für "Große" fit machen

Beitragvon diRally » Di 5. Nov 2013, 20:56

Busa in der Stadt ist doch wie Ferrari in der Tempo 30 Zone.
Wenn das Deine überwiegende Fahrstrecke ist, halte ich das für "mit Kanonen auf Spatzen schießen"
Mir macht das Fahren in der Stadt absolut keinen Spaß. Das versuche ich zu vermeiden wann immer es geht.
Aber meine Busa ist auch nur ´n Hobby. Als ausgewiesener Warmduscher fahren wir nur bei trockenem, schönen Wetter (Außer die rechte Hand juckt zu dolle)
Zur Arbeit fahre ich lieber mit dem Auto, mit Klima und Eierwärmer :pf:

Aber das ist MEINE ganz persönliche MEINUNG
Ein jeder wie er mag :daumen_h:
Ralf

grüßt aus Wattenscheid
Benutzeravatar
diRally
 
Beiträge: 186
Registriert: Do 11. Sep 2008, 20:51
Wohnort: Wattenscheid
Highscores: 1

Re: Hayabusa für "Große" fit machen

Beitragvon schleife2 » Mi 6. Nov 2013, 15:59

Busa-Harry hat geschrieben:Hello again *sing*

Eine hab ich noch ... mal Hand auf's Herz ... was sagt ihr zur Busa als Alltagsmaschine? Zum Beispiel für den täglichen Weg zur Arbeit?

(...)

Gruß
Harald


mache ich mit meiner haya ständig und absolut null problemo.

ok - ab und an fahre ich auch mit der fj, das aber auch stadtverkehr.

jung - echt - du machst dir echt zuviel nen kopp.
:zungeraus:
hau deine honda wech und hol dir ne busa - fäddisch.

ich helfe dir auch ein wenig. ;-)
gruß
s2
Benutzeravatar
schleife2
Riders-Team
Riders-Team
 
Beiträge: 1457
Bilder: 254
Registriert: Do 11. Sep 2008, 22:18
Wohnort: Berlin

Re: Hayabusa für "Große" fit machen

Beitragvon silberfalke » Mi 6. Nov 2013, 17:14

diRally hat geschrieben:Busa in der Stadt ist doch wie Ferrari in der Tempo 30 Zone.
Wenn das Deine überwiegende Fahrstrecke ist, halte ich das für "mit Kanonen auf Spatzen schießen"
Mir macht das Fahren in der Stadt absolut keinen Spaß. Das versuche ich zu vermeiden wann immer es geht.
Aber meine Busa ist auch nur ´n Hobby. Als ausgewiesener Warmduscher fahren wir nur bei trockenem, schönen Wetter (Außer die rechte Hand juckt zu dolle)
Zur Arbeit fahre ich lieber mit dem Auto, mit Klima und Eierwärmer :pf:

Aber das ist MEINE ganz persönliche MEINUNG
Ein jeder wie er mag :daumen_h:



Das seh ich genau so, wenns denn ein Zweirad sein muss kauf Dir für Stop and Go nen Roller!
silberfalke
 
Beiträge: 534
Registriert: Do 11. Sep 2008, 14:25
Wohnort: Potsdam

Re: Hayabusa für "Große" fit machen

Beitragvon Schnuff » Mi 6. Nov 2013, 21:18

diRally hat geschrieben:Busa in der Stadt ist doch wie Ferrari in der Tempo 30 Zone.
Wenn das Deine überwiegende Fahrstrecke ist, halte ich das für "mit Kanonen auf Spatzen schießen"
Mir macht das Fahren in der Stadt absolut keinen Spaß. Das versuche ich zu vermeiden wann immer es geht.
Aber meine Busa ist auch nur ´n Hobby. Als ausgewiesener Warmduscher fahren wir nur bei trockenem, schönen Wetter (Außer die rechte Hand juckt zu dolle)
Zur Arbeit fahre ich lieber mit dem Auto, mit Klima und Eierwärmer :pf:

Aber das ist MEINE ganz persönliche MEINUNG
Ein jeder wie er mag :daumen_h:


:doppeltop: :doppeltop: :bike5:
Benutzeravatar
Schnuff
 
Beiträge: 19
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 13:11
Wohnort: Filsum

Re: Hayabusa für "Große" fit machen

Beitragvon Busa-Harry » Mi 6. Nov 2013, 21:30

Servus!

silberfalke hat geschrieben:... wenns denn ein Zweirad sein muss kauf Dir für Stop and Go nen Roller!


Lass ma kurz überlegen ...

Näääääääääää

:zungeraus:

Stimmt schon ... vielleicht mache ich mir wirklich zu viele Gedanken :schaem:

Aber okay ... erstmal muss meine Honda verkauft werden ... bevor es weitergehen kann.
Gruß
Harald
Busa-Harry
 
Beiträge: 20
Registriert: Do 31. Okt 2013, 09:59
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Gäste-Forum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron